Filmwerkstätten mit der Hans Fallada Schule in Berlin Neukölln (digital)

Hier geht es zu Eindrücken aus den einzelnen Terminen:

Filmwerkstatt zu Clip 1 & 2

Filmwerkstatt zu Clip 2 & 3

Die weiteren Termine werden ergänzt.

Kurze Projektskizze:

Geld ist wichtig, Geld ist praktisch und allgegenwärtig. Aber Geld ist vor allem eins: notwendig! Was ist eigentlich Geld und warum brauchen wir es ständig? Diesen Fragen gehen wir mit Kindern der 5a aus der Hans Fallada Schule nach. Das Projekt “Pic und Voice und das Geld” ist eine partizipative Produktion von Erklärfilmen zu dem ökonomischen Themenkomplex Geld.

In enger Zusammenarbeit mit Kindern entsteht eine 6-teilige Reihe von Erklärfilmen (je 3-5 Min.). Von Oktober 2020 bis April 2021 setzen sich die Kinder in sechs Filmwerkstätten mit den Themen Geld und Arbeit altersgerecht auseinander und werden dabei selbst gefordert, gefördert und zum Mitdenken angeregt. Zwischen den Filmwerkstätten werden auf Grundlage der Ideen und Vorschläge der Kinder die Clips von Animator*innen gestaltet.

Angelehnt an das Konzept des Forschenden Lernens verfolgen die Filmwerkstätten das Ziel, dass die Kinder sich als Filmkritiker*innen und Zeichner*innen selbst die Frage „Was ist Geld?“ erschließen. Einerseits lernen die Kinder, indem sie Teil der Filmproduktion werden, wie ein Animationsfilm produziert wird und experimentieren mit der künstlerischen Darstellung. Andererseits „entdecken“ sie ihren eigenen Zugang zu der Thematik. Indem sie Antworten finden und genau beobachten, können sie Beziehungen und Verbindungen entdecken. Mit diesem gemeinschaftlichen Projekt zwischen professioneller Filmproduktion und partizipativer Filmwerkstatt soll ein Lernen von- und miteinander ermöglicht werden.


Das Projekt wird finanziell gefördert von der PwC Stiftung und der Rosa Luxemburg Stiftung.